„Wir brauchen eine neue Festkultur“

AULENDORF / sz Eine „(Neue) Fest- und Feierkultur in Aulendorf“ – das ist das Ziel zweier Arbeitstreffen, die am Donnerstag und Freitag stattfinden. Dabei geht es unter anderem um die Themen „Alkoholmissbrauch“ und „Gewalt unter Alkoholeinfluss“ bei Festen und feierliche Aktivitäten in Aulendorf. Simone Harr hat vor ab mit Jugendsozialarbeiter Yauhen Lukashevich gesprochen, der die Arbeitstreffen im Rahmen des Projektes „Wika – Wir können auch anders“ organisiert und moderiert.

Hier gehts zum vollständigen Artikel in der SZ.