Neuer Artikel in der SZ: „Aulendorfs Jugendarbeiter gehen neue Wege“

Kurz nach halb eins betreten die ersten Schüler den Aulendorfer Jugendtreff am Schlossplatz. Sie verbringen dort ihre Mittagspause. Als erstes nehmen zwei Jungs den Billardtisch in Beschlag. Der Mittagstreff ist eines der neuen Angebote, die das Jugendteam dort montags und donnerstags anbietet. Nachdem die Stadt die Offenen Jugendarbeit im Umfang einer 75-Prozentstelle seit Oktober selbst finanziert, hat sich auch die Grundausrichtung geändert. Die Jugendtreffleiter Yauhen Lukashevich und Marco Eckle sind damit zufrieden, wie das neue Angebot angenommen wird. Ideen für das kommende Jahr haben sie aber auch bereits.

Hier geht es zum vollständigen Artikel in der SZ vom 18.12.2014