3 “Kokons” auf der Kornhaus-Fläche – Junge Gestalter zwischen 12 und 14 Jahren gesucht!

Weiden und Baustahl. Aus diesen, auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen, vielleicht gegensätzlichen Materialien sollen im Laufe des Projektes „Junge Menschen gestalten Naturale Räume“ insgesamt 3 naturbezogene Objekte im öffentlichen Raum entstehen. Für dieses Vorhaben, das in Kürze startet, suchen wir 6 Mädchen und 6 Jungen zwischen 12 und 14 Jahren, die aktiv an der Gestaltung dieser sogenannten „Kokons“ teilnehmen.

Zunächst werden in Gruppenarbeit Miniaturmodelle der Objekte aus Drahtgitter erstellt. Im nächsten Schritt erfolgt der eigentliche, gemeinsame Bau der „naturalen Objekte“ mit bis zu 4 Meter Höhe auf der Kornhaus-Fläche in der Unterstadt. Die „Kokons“, gefertigt aus naturbezogenen Materialien, sollen nach ihrer Fertigstellung nicht nur optisch wirken sondern auch zur gedanklichen Auseinandersetzung mit den verwendeten Materialien und deren Eignung für eine naturbezogene Objektgestaltung anregen.

Die Teilnehmer erwartet ein Gruppenerlebnis fernab eines jeden Smartphones. Gemeinsame Zeit, ein gemeinsames Ziel, ein Miteinander mit und in der Natur.

Der gesamt Entstehungsprozess der Gestaltungsobjekte ist fachlich begleitet. Voraussetzung zur Teilnahme ist das Interesse an kreativ-gestalterischer Arbeit. Handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Da es sich um ein Förderprojekt der „Ich kann was!“-Initiative handelt ist die Teilnahme kostenlos.

Eltern sind jederzeit willkommen, sich selbst ein Bild der gestalterischen Arbeit an der Kornhaus-Fläche zu machen.

Die Anmeldung kann direkt über Herrn Marco Eckle, Freier Gestalter, Sozialarbeiter, erfolgen. Außerdem ist eine Anmeldung via Mail unter: jugendbegleiter.eckle@web.de oder direkt über die Homepage jugendtreff-aulendorf.de möglich.

Unter dem Titel: „Auf der Kornhaus-Fläche entsteht Kunst“ ist unlängst ein Artikel in der Schwäbischen Zeitung erschienen. Dieser kann online unter:

http://www.schwaebische.de/bild_arpicid,10228796_bpicid,2391265_toid,84.html

eingesehen werden.

 

 

So könnte die „naturale Objektgestaltung“ auf der Kornhaus-Fläche aussehen:

NaturaleObjekteKokonsMarcoEckle

Naturale Objekte in Aulendorf: „Auf der Kornhaus-Fläche entsteht Kunst“

Weiden und Baustahl. Kindliche Freude und handwerkliches Geschick. Kunst auf Zeit und brachliegende Fläche. Diese Gegensätze sollen auf dem Kornhausgrundstück zueinander finden. Wie, das erklärte Sozialarbeiter Marco Eckle bei der Vorstellung des Projekts „Ich kann was“ im Verwaltungsausschuss in Aulendorf am Mittwochabend.

Fünf Jungen und fünf Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren sollen naturale Räume gestalten. Insgesamt sind drei kokonartige Objekte aus Weiden und Baustahl in einer Höhe zwischen drei und vier Metern geplant, die unter fachlicher Anleitung gemeinsam erstellt werden. So konnte Eckle bereits einen Schlosser aus Aulendorf gewinnen, der sein Fachwissen hierfür ehrenamtlich einbringen möchte. Zunächst ist geplant, Miniaturmodelle zu erstellen, die im Rahmen einer kleinen Ausstellung präsentiert werden. Im nächsten Schritt folgt der Bau der Objekte in voller Größe. Nach der Fertigstellung sollen die Kokons, die abends beleuchtet werden, nicht nur optisch wirken, sondern auch zur gedanklichen Auseinandersetzung mit den Materialien anregen.

 

Hier geht es zum vollständigen Artikel in der SZ vom 08.05.2015:

 

 

Entwurfsskizze der „naturalen Objekte“:

KokonsSkizze