Artikel in der SZ: „Jugendliche sollen Aufenthaltsfläche mitgestalten“

Auszug aus dem Artikel vom 09.03.2016:

„Von der „Ich kann was!“-Initiative, einem Förderprojekt der Telekom für Kinder und Jugendliche, sind für das Aulendorfer Projekt „Meine Stadt – Mein Spielfeld“ 3000 Euro bewilligt worden (die SZ berichtete). Die Ausschreibung lief unter dem Motto „Mein Umfeld erkunden, verstehen, gestalten“. Das CJD (Christliches Jugenddorfwerk) wird dieses Projekt, das sich in zwei Teile gliedert, begleiten. Jugendsozialarbeiter Marco Eckle hat die Idee dahinter samt Gestaltungsmöglichkeiten im Verwaltungsausschuss vorgestellt.

Hier geht es zum vollständigen Artikel in der SZ

 

Impression der derzeit ungestalteten Fläche vor dem Offenen Treff (Foto: Anja Ehrhartsmann):

MarcoEckleGestaltungKunstKokonsAulendorfJugendarbeit

Impression von naturalen Jugendräumen (Weiden/Stahl-Konstruktion, Gestalter:  Marco Eckle)

MarcoEckleAulendorfBodneggKunstWeidenGestaltungKokonsStahlKornhaus