Helfer für Jugendtreff-Projekt gesucht

Aulendorf sz: Im Rahmen des Projekts der „Ich-kann-was-Initiative“ der Telekom sucht die Offene Jugendarbeit in Aulendorf zusammen mit Klaus Poppenmaier vom AKA weitere Mithelfer. Wie berichtet, gestalten Jugendliche den Vorplatz des Jugendtreffs um. Nun werden für die zweite Bauphase ab Montag, 26. Juni, noch zusätzliche Betreuungspersonen gesucht, so die Verantwortlichen des Jugendtreffs in einer Mitteilung. Um die Jugendlichen in ihrer Arbeit fachmännisch anzuleiten und zu unterstützen werden Helfer gesucht, die sich im Handwerk (Maurer, Schreiner, Landschaftsgärtner, etc.) auskennen und Zeit und Lust haben, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Interessenten können sich bei Franziska Wiest unter Telefon 0151/29231750 oder per E-Mail oja-aulendorf@hausnazareth.de sowie bei Klaus Poppenmaier unter Telefon 07525/911120 melden.

Jugendliche bauen ihren eigenen Spielhof

Vor dem Jugendtreff entsteht derzeit ein neu gestalteter Außenbereich – Weitere Mitmacher gesucht

Auf dem Platz vor dem Aulendorfer Jugendtreff wird derzeit kräftig gewerkelt. Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren sind mit Spitzhacken und Schaufeln dabei, den Boden aufzugraben. Es wird Erde in Schubladen geschaufelt, gekehrt oder die Ziegel auf der Rundbogenmauer gereinigt. Die Jugendlichen sind dabei, den Platz mit einem Sitz- und einem Spielbereich im Rahmen des Projekts „Meine Stadt – Mein Spielfeld“ umzugestalten. Begleitet und angeleitet werden sie von den neuen Jugendsozialarbeitern Franziska Wiest und Florian Rudolph gemeinsam mit Klaus Poppenmaier von der Arbeitsgruppe „Aktiv in Aulendorf“ (AKA).

Unter diesem Link können sie den kompletten Artikel lesen.

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Jugendliche-bauen-ihren-eigenen-Spielhof-_arid,10683858_toid,84.html