Gemeinderat beschließt die Gründung eines Jugendausschusses

Er ist nachlesbar, „schwarz auf weiß“, dokumentiert, protokolliert, nachweisbar und nachprüfbar. Er ist beschlossen, abgestimmt, in der Stadtverwaltung verankert. Er ist nachahmbar, nachfragbar und beantwortbar. Er ist erreichbar und kopierbar. Er ist besprechbar, diskutierbar, kritisierbar, analysierbar und auflösbar. Er ist finanzierbar.

Kurzum: Er ist offiziell.

Seit ca. 2 Stunden gibt es in Aulendorf einen Jugendausschuss – ein begleitendes Gremium für den offenen Treff und ein neues Kapitel in der langen und bewegten Geschichte der Aulendorfer Jugendarbeit.

Treff-Persönlichkeiten gesucht!

Frisch aus der Presse:

Mit einem älteren Menschen spazieren gehen, eine Wanderung selbst organisieren, Schlagzeug lernen, einen Stuhl bauen oder Judo trainieren. Das Spektrum des Internationalen Jugendprogramms (siehe Kasten) ist groß. Es richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Ab dem zweiten Schulhalbjahr können auch Schüler der Werkreal- und Realschule Aulendorf daran teilnehmen. „Das Gymnasium Aulendorf bietet das Internationale Jugendprogramm bereits an. Wir können uns daran anschließen“, sagt Andreas Schirrmeister, Schulsozialarbeit an der Werkrealschule Aulendorf.

 

Zum vollständigen Artikel in der SZ

Carthago spendet für Aulendorfer Jugendarbeit

Aus Dankbarkeit für die reibungslose Abwicklung der Unternehmensansiedlung vor den Toren Aulendorfs, hat Carthago mehreren örtlichen Gruppierungen kurz vor Weihnachten insgesamt 2500 Euro gestiftet. „Aulendorf hat uns sehr dabei geholfen, das Zeitfenster für unser Neubauprojekt einzuhalten“, betonte Klaus Voggel, technischer Geschäftsführer des Wohnmobilherstellers aus Schmalegg, bei der gestrigen Scheckübergabe im Marmorsaal des Schlosses.

 

Hier gehts zum vollständigen Artikel in der SZ.

AKA-Frauenkreis: Treffen im Treff

Am kommenden Samstag, 17. Dezember von 18.00 – 20.00 Uhr, lädt der AKA-Frauenkreis zu einer weihnachtlichen Teestube in die neuen Aulendorfer Jugendräume im Hofgarten ein. Frauen aller Kulturen und Nationalitäten, die in und um Aulendorf wohnen, sind an diesem Samstagabend herzlich zu vorweihnachtlicher Musik, Spiel und Zusammensein eingeladen. Es gibt kostenlosen Ausschank von heißen Getränken sowie Kekse und Weihnachtsgebäck. Mit einem abwechslungsreichen „Adventskalenderspiel“ wollen sich die Teilnehmerinnen über unterschiedliche, kulturelle Weihnachtsbräuche austauschen, wobei Gespräch und weihnachtliche Musik nicht zu kurz kommen soll.

 

Hier gehts zum vollständigen Artikel in „Aulendorf aktuell“, Nr. 50.